Zunehmende Internationalisierung, neue Technologien und veränderte Marktbedürfnisse haben in den zurückliegenden Jahren zu einer Intensivierung des Wettbewerbs und damit zu einer schrittweisen Nivellierung traditioneller Wettbewerbsvorteile geführt. Die Folge: Der Mensch ist mehr denn je als wettbewerbsrelevanter Erfolgsfaktor in den Blickpunkt unternehmerischen Interesses gerückt.

Die Erkenntnis hat sich verstärkt, dass Visionen und Ziele moderner, dynamischer Unternehmen nur mit qualifizierten, motivierten und engagierten Mitarbeitern realisiert werden können. Für die Leistungsträger eines Unternehmens gilt dies natürlich um so mehr und in doppelter Hinsicht. Denn als unternehmerisch Handelnde sind sie nicht nur fachlich gefordert. Die Human Resources des Unternehmens zielgerichtet einzusetzen, das Leistungspotenzial der Mitarbeiter zu wecken und zu entfalten, ist eine ihrer wichtigsten Aufgaben.

Insofern nehmen Entscheider mit überdurchschnittlich hoher Fach- und Sozialkompetenz Schlüsselpositionen ein. Deren adäquate Besetzung ist eine immer größer werdende Herausforderung. Hier ist Spezialistenwissen gefragt. Kein Wunder also, dass heute die Mehrzahl der Unternehmen bei anstehenden Neubesetzungen bedeutender Positionen zunehmend externe Unterstützung nachfragt.